• Klinik Eichstaett
  • Herzkatheter der Klinik Eichstätt
  • Servicekraft beim Betten machen
  • Sonografierender Arzt

80 neue medizinische Vorträge

27.09.2018

Das neue Vortragsjahr der Kliniken beginnt. 80 medizinische Vorträge stehen bis Juli 2019 für Interessierte zur Auswahl, in denen sie sich über Erkrankungen, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung informieren können.

In den Vorträgen werden häufige Erkrankungen thematisch aufgearbeitet. Das Spektrum der Vorträge reicht von Schmerzen in den Gelenken über Schnarchen bis zu Magen-Darm-Beschwerden. Die Idee dabei ist, das Wissen der Teilnehmer über die Erkrankung zu vergrößern und mögliche Behandlungswege aufzuzeigen.

„Erkrankungen wie Gelenkschmerzen behandeln Patienten oft viele Jahre mit Schmerzmedikamenten, ohne sich bei einem Arzt vorzustellen“, weiß Prof. Voggenreiter, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie in den Kliniken. „Wir möchten mit den Vorträgen darüber aufklären, dass man die Schmerzen durch verschiedene Therapieansätze auch ohne Operation günstig beeinflussen kann. Erst wenn diese nicht zum Erfolg führen, kommen operative Verfahren in Betracht.“

Die Vortragsreihe möchte außerdem deutlich machen, dass auch harmlose Beschwerden ernste Ursachen haben können. Wiederkehrende Durchfälle können zum Beispiel Zeichen einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung sein. „In unseren Vorträgen möchten wir Frühsymptome von Krankheiten aufzeigen, denn eine frühzeitige Diagnose kann lebensrettend sein“, sagt Ursula Caissier, Chefärztin der Gastroenterologie, Diabetologie und Onkologie an der Klinik Kösching. Weil manchmal auch schwere Erkrankungen wie Darmtumoren fast keine Symptome verursachen, ist es der Chefärztin auch wichtig, auf Vorsorgeuntersuchungen als Instrument zur Früherkennung hinzuweisen. 

Für werdende Eltern gibt es außerdem die Infoabende in den Kliniken. Dabei stellt das geburtshilfliche Team die Räumlichkeiten und Abläufe bei einer Entbindung vor. Bei dem Termin können die Teilnehmerinnen auch ihre individuellen Fragen mit Ärzten und Hebammen klären. Die Infoabende finden in Eichstätt jeweils am 1. Montag im Monat und in Kösching am letzten Freitag im Monat statt.

Gesundheitsgespräch über Herzryhthmusstörungen

Zusätzlich zur Vortragsreihe findet am Samstag, 20. Oktober, das Gesundheitsgespräch statt. Bei dieser Veranstaltungen wird das Thema Herzrhythmusstörungen von mehreren Seiten beleuchtet. 

Ein Vortrag von Dr. Bernhard Mödl dreht sich darum, welche Ursachen Herzrhythmusstörungen zugrunde liegen können und wie Betroffene die Krankheit erkennen können. Da sich Lebensstilveränderungen bei Herzerkrankungen  positiv auswirken können, greifen zwei Vorträge diese Thematik auf. Die Diabetesberaterin der Klinik Eichstätt, Susanne Wagner, zeigt, wie man sich herzgesund ernähren kann und warum dies gerade für DiabetikerInnen wichtig ist. Außerdem erläutert Ergotherapeutin Vicki Kosmehl, wie sich das Herz sinnvoll trainieren lässt. Jochen Müller vom Verein „Bürger retten Leben“ spricht über Erste Hilfe bei einem plötzlichen Herzstillstand. Ein Infostand wird den ganzen Vormittag über Erste Hilfe und Reanimation mit den öffentlich zugänglichen Defibrillatoren informieren.